Das ewige Spiel der Formen

Jeder Planet, jedes menschliche Wesen, jedes Wesen ist Bewusstsein. Dieses Bewusstsein erschafft Formen durch mentale Kräfte. Jede Ideologie ist eine Form, z.B. Religion, New Age, Esoterik etc., alles besteht aus Form. Jedes denkende Individuum innerhalb dieser Form ist davon überzeugt, dass seine/ihre Form die beste, die wichtigste, die wertvollste sei. Erst wenn die Formen sich aufgelöst haben, erscheint das wahre Bewusstsein, das reine Sein, das Göttliche Eins-Sein.

 

Demnach müssen alle Arten der Manifestation als gleichwertige Formen betrachtet werden, als dunkel und hell gleichermaßen, nicht im Hinblick auf ihre Schwingung, sondern ihre Wertigkeit. Sie sind nur ein Ausdruck des Einen und eine Manifestation des reinen Seins. Wir erschaffen die Geschichte und geben der Form eine Richtung. Wir sagen, die Menschheit entwickelt sich zu Lichtwesen. Die Wahrheit ist, dass jedes Wesen eine Emanation Gottes ist und nichts anderes als Bewusstsein in verschiedenen Schwingungen, die das Göttliche Spektrum repräsentieren. In Wahrheit ist alles richtig wie es ist, denn es wird so gebraucht. Wäre es anders, wäre es auch in Ordnung – immer durch die Augen Gottes gesehen.

 

Nichts muss mehr getan werden, als dieses Spiel der Formen weiter zu spielen – bis wir diese Form verlassen und mit dem Göttlichen in der unmanifestierten Leere verschmelzen. Die Auflösung des Egos ist bereits ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, aber so lange wir uns noch in unserem Körper auf unserer Erde oder auf einem anderen Planeten oder auf einem Stern aufhalten – das alles sind Formen -, so lange drücken wir uns durch unsere Gedanken aus und werden von unseren Emotionen bewegt.