Sacré-Coeur, Paris

Retreat

Wer zur wahren Hingabe fähig ist und mit sich und Gott 3 - 4 Tage allein sein kann inmitten vieler Gäste aus aller Welt,  kann auf diesem Retreat wahre Wunder erleben, inklusive Spontanheilungen und sonstigen Gnaden (meine Erfahrungen 2015 und 2016).

 

Der Butte Montmartre diente schon den keltischen Druiden als Kultstätte. In der Gegenwart sind es zum einen die Bewohner des Montmartre, die schon frühmorgens zur Messe erscheinen und oftmals Stunden in der Kirche verbringen und jeden Tag von Neuem die große tragende und transformative Kraft erschaffen. Zum anderen sind es die Benediktinerinnen, die mit ihren öffentlichen Stundengebeten die Spiritualität des Heiligen Herzens - Sacré-Coeur - am Leben erhalten, nicht zuletzt durch ihren unermüdlichen Einsatz im Management  des gesamten Gästebetriebs sowie die Gottesdienste.

 

Der Aufenthalt findet in dem direkt an die Kirche angrenzenden  Gästehaus der Benediktinerinnen statt. Die Zimmer sind typische Klosterkammern - klein, sauber, einfach eingerichtet mit Bett, Tisch, Stuhl, Kleiderschrank und mit eigener Dusche. Man kann Halb- und Vollverpflegung buchen und trifft im Speiseraum auf Menschen aus der ganzen Welt.

 

Voraussetzung für die Aufnahme ist die nächtliche Anbetung, dabei sind Zeit und Dauer freigestellt. Meist befinden sich mehrere Gäste in dem dunklen Kirchenraum, es kann aber auch sein, dass man sich nachts um 3 Uhr dort ganz allein wiederfindet. Keine Angst, die Nachtwache kommt in regelmäßigen Abständen vorbei. Die Kirche mit Gästehaus sowie das gesamte Gelände werden rund um die Uhr strengstens überwacht.

 

Französische Sprachkenntnisse sind vorteilhaft.

Gästehaus, links, direkt an Kirche angrenzend


Die Teilnahme an den Gottesdiensten ist freigestellt. Der Kirchenraum befindet sich voller Menschen, die rund um den Innenraum herumlaufen, jedoch ist man darin sehr gut abgeschottet. Auch die mehrmals täglich stattfindenden  Gottesdienste geschehen in einer ruhigen Atmosphäre. Die Besucher der Gottesdienste sind hauptsächlich Anwohner des Quartiers Montmartre.

 

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit für Gespräche mit einer Benediktinerin, es gibt auch englisch- und deutschsprachige Schwestern. sowie der Teilnahme an einer Conférence, geleitet von einem Geistlichen in französischer Sprache, diese sind Informationen zu geistlichen Themen.

 

Wenn der Retreat gelingen soll:

Halten Sie sich fern von dem ganzen Touristennepp auf Montmartre. Ein Retreat ist mit einer Sightseeing-Reise nicht vereinbar. Reisen Sie mit dem ICE oder TGV 1. Klasse nach Paris, nehmen Sie ein Taxi zum Gästehaus der Benediktinerinnen, und verlassen Sie dieses wieder 3 - 4 Tage später. Morgens früh, wenn Sacré-Coeur geöffnet wird, genießen Sie den herrlichen Ausblick auf die Stadt mit der Stille des anbrechenden Tages, und bei Ankunft der ersten Händler und Handy-Touristen ziehen Sie sich wieder zurück in das Innere der Kathedrale und zwischendurch immer wieder in Ihre Zelle zum Ausruhen. Besuchen Sie regelmäßig die Stundengebete der Benediktinerinnen und die anschließenden Messen, die ausschließlich von Patern abgehalten werden.

 

 

Information und Anmeldung

 

Link Deutsche Bahn, Sparpreis Frankreich

Frühe März-Sonne über Paris