HOMMAGE AN MAX FREEDOM LONG

Tribute to Max Freedom Long - HUNA

www.max-freedom-long.de


www.huna-forschung.org

Um 1920 entdeckte der Amerikaner Max Freedom Long (1890 - 1971) bei seiner Tätigkeit als Lehrer auf Hawaii, dass die Inselbewohner eine Art Magie betrieben. Nach anfänglicher Skepsis über deren Wirksamkeit widmete er sein ganzes Leben der Erforschung dieses gut gehüteten, verborgenen Wissens und gab ihm den Namen HUNA (= Geheimnis). Er veröffentlichte seine Entdeckungen in zahlreichen Büchern, leitete seit 1948 die Huna- Forschungsgesellschaft und machte Huna als Erster den Menschen der westlichen Welt zugänglich.

 

Ich widme mich derzeit dem Vermächtnis Max Freedom Longs und übersetze die Bulletins der HRA, (HUNA-Forschungsgesellschaft, Los Angeles), die nach dem Tod des Long- Nachfolgers Otha Wingo 2015 beendet ist. Ebenso erging es HUNA-Europe in Zürich nach dem Ableben von Henry Krotoschin (1913 - 2009). Auch diese Institution wurde 2015 geschlossen.

 

Diese große Idee braucht Menschen mit einem großen Glauben.

 

Max F. Long gehörte dem Borderland Sciences Institut an, dessen Direktor er mehrere Jahre war. Deren Mitgliederzeitschrift "Round Robin" wird regelmäßig in den HUNA-Bulletins erwähnt.

Link: https://borderlandsciences.org/history/BSRA.html