HOMMAGE AN MAX FREEDOM LONG

Tribute to Max Freedom Long - HUNA

www.max-freedom-long.de


www.huna-forschung.org


Bulletins der Huna-Forschungsgesellschaft (HRA)

Max Freedem Long verfasste von 1948 bis 1970 insgesamt 98 Bulletins in 16 Bänden sowie einige Artikel, die in der Sammlung nicht fehlen dürfen. Die Ausgabe von September 1959 nannte er New Horizons, und ab Oktober 1959 hießen die Bulletins Huna Vistas bis zur letzten Ausgabe im Dezember 1970.

 

Die einzelnen übersetzten Bulletins füge ich im Folgenden als Blog-Seiten ein. Sie können sie auch nach und nach als einzelne Bücher kaufen oder einfach meine Arbeit mit einer Spende über Paypal honorieren.


Max F. Long über die Wichtigkeit der HUNA-Bulletins 15.07.1950

Mit den derzeitigen weltlichen Unruhen um uns herum müssen wir so gut wir können für Frieden beten, und da die Zeit und Gelegenheit für den Fortschritt der HRA (Huna Research Associates) nicht allzu lang sein wird, sind wir es unserer über uns wachenden Aumakua schuldig, nach unseren Möglichkeiten unsere persönlichen Vergnügungen für ein freundliches Miteinander und ein Fortschreiten mit aller Kraft in das Herz des großen funktionierenden Geheimnisses von HUNA zu opfern. Wenn das Schlimmste eintritt – was der Himmel verhindern möge – und wir in ein soziales und finanzielles Chaos zurückfallen, weil die sozialen Strukturen der Welt einem letztendlichen „totalen Krieg“ nicht standhalten, werden wir immer noch in der Lage sein, einige schlussendliche Worte in ein paar versprengten Bulletins zu hinterlassen, die es ermöglichen, den Funken des verlorenen HUNA lebendig zu halten – und eines schönen Tages die Saat aussäen, woraus wieder ein Baum des Lebens und des Lichts wachsen kann zum Segen der Welt.

 

Hebt eure Bulletins auf. Wir wissen nicht, wo sie für die Nachkommen sicher verwahrt werden können, wenn die halbe Welt untergeht. Es besteht die Gefahr, dass besonders aufgrund der Dogmen und gänzlich ungeprüften Ansprüchen der Religionen die Männer der „strahlenden neuen Welt“ die nach dem Umsturz folgen werden, alle heiligen und offenbarten Systeme wie in Russland über Bord werfen. Nur in HUNA gibt es ein System, das auf der Wissenschaft des Paranormalen basiert, inklusive aller psychologischen Wissenschaften – und mehr – sowie auf der Physik von Aka und der Manas. Nur in HUNA kann es genügend Beweise sowie Freiheit von Dogmen und Absurditäten geben, um ein Fegefeuer und eine Revolte dieser kommenden reaktionären Kräfte überstehen zu können.

 

Ich bitte demütig und zuversichtlich um eure Gebete, dass ich geführt werde, um in der erforderlichen Weise zu arbeiten – so dass ich die HRA-Arbeit besser leiten kann. Ich spüre, dass von uns allen viel gefordert wird – in welcher Weise auch immer. Wir versuchen, ein sehr kleines, flackerndes Licht in einer sich schnell verdunkelnden Welt leuchten zu lassen.

 

Max Freedom Long

HUNA-Bulletin 36

15. Juli 1950

Los Angeles, California, USA


Die vollständigen englischen Huna-Bulletins existieren sowohl als gedruckte Bücher sowie als Übersetzungen, die nach und nach komplettiert werden. Es bereitet mir als ewige Huna-Schülerin große Freude, die Anfänge sowie die Entwicklung von HUNA sowie den Werdegang meines verehrten Lehrers Max Freedom Long verfolgen zu dürfen. Er lebt in seinen Büchern und in meinem Herzen weiter, und ich gebe mein Bestes, dieses Licht weiter zu verbreiten. Möge daraus wieder ein Baum des Lebens und des Lichts wachsen zum Segen der Welt.

 

Monika Petry

(Übersetzerin und Herausgeberin)

15. Juli 2016

Montabaur, Deutschland


Lesen Sie die deutschen und englischen HUNA-Bulletins

Read the German and English HUNA Bulletins

auf den Folgeseiten - on the following pages